Anbieter Netz extern intern Festnetz SMS Zusätzliche optionale Internetflatrate
HelloMobil im Prepaid Tarif Vergleich
HelloMobil
O2 6 Cent
  • 300 MB
    9,95 €
zum Anbieter
WinSim im Prepaid Tarif Vergleich
WinSim
O2 6 Cent
  • 300 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Express mobil im Prepaid Tarif Vergleich
Express mobil
E-Plus 7 Cent
  • 1000 MB
    9,99 €
zum Anbieter
Discotel im Prepaid Tarif Vergleich
Discotel
Vodafone D2 7.5 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
  • 1000 MB
    12,95 €
zum Anbieter
Simply im Prepaid Tarif Vergleich
Simply
O2 8 Cent
  • 100 MB
    4,95 €
  • 200 MB
    7,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
  • 1000 MB
    14,95 €
zum Anbieter
McSim im Prepaid Tarif Vergleich
McSim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
Maxxim im Prepaid Tarif Vergleich
Maxxim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
BigSim im Prepaid Tarif Vergleich
BigSim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
Freenetmobile im Prepaid Tarif Vergleich
Freenetmobile
Vodafone D2 8 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Debitel light im Prepaid Tarif Vergleich
Debitel light
T-Mobile D1 8 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Netzclub im Prepaid Tarif Vergleich
Netzclub
O2 9 Cent
  • 100 MB
    0,00 €
  • 500 MB
    6,95 €
zum Anbieter
Blau.de im Prepaid Tarif Vergleich
Blau.de
E-Plus 9 Cent
  • 10 MB
    0,00 €
  • 100 MB
    4,90 €
  • 1000 MB
    9,90 €
  • 3000 MB
    14,90 €
  • 5000 MB
    19,80 €
zum Anbieter
Simyo im Prepaid Tarif Vergleich
Simyo
E-Plus 9 Cent
  • 200 MB
    4,90 €
  • 1000 MB
    9,90 €
  • 3000 MB
    14,90 €
zum Anbieter
Edeka Mobil im Prepaid Tarif Vergleich
Edeka Mobil
Vodafone D2 9 Cent
  • 150 MB
    4,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
  • 3000 MB
    19,95 €
zum Anbieter
Fyve im Prepaid Tarif Vergleich
Fyve
Vodafone D2 9 Cent
  • 150 MB
    5,00 €
  • 500 MB
    10,00 €
  • 1000 MB
    15,00 €
  • 3000 MB
    20,00 €
zum Anbieter
Klarmobil im Prepaid Tarif Vergleich
Klarmobil
T-Mobile D1 9 Cent
  • 100 MB
    5,95 €
  • 200 MB
    7,00 €
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Congstar im Prepaid Tarif Vergleich
Congstar
T-Mobile D1 9 Cent
  • 200 MB
    7,90 €
  • 500 MB
    9,90 €
  • 1000 MB
    12,90 €
  • 3000 MB
    19,90 €
zum Anbieter
Callmobile im Prepaid Tarif Vergleich
Callmobile
T-Mobile D1 9 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Fonic im Prepaid Tarif Vergleich
Fonic
O2 9 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Bildmobil im Prepaid Tarif Vergleich
Bildmobil
Vodafone D2 9 Cent
  • 500 MB
    9,99 €
zum Anbieter
WhatsApp SIM im Prepaid Tarif Vergleich
WhatsApp SIM
E-Plus 9 Cent
  • 600 MB
    10,00 €
zum Anbieter
Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte.

Author Archive

Der Frühling ist die Zeit in der die Natur wieder erwacht und die Pflanzen sprießen. Aber nicht nur die Natur, auch wir Menschen begeben uns wieder in die Natur und entdecken so manches Blümlein, welches wir nicht kennen. In diesem Fall gibt es eine App, welche die Pflanze bestimmt.

 

Die iPflanzen App der Andreas Garzotto GmbH

Die iPflanzen App hilft Dir dabei, mehr als 1.500 Pflanzen zu bestimmen. Du musst nur die Blattform, Blütenform, Blütenfarbe oder Fruchtfarbe eingeben und bekommst damit weitere Kriterien, die Dir helfen die Pflanze genau zu bestimmen. Angezeigt wird die Pflanze mit wissenschaftlichem und deutschem Namen sowie mit Bild.

 

Spargel & Erdbeeren – Die besten Rezepte für den Frühling von GU

Ein App für jeden Spargelfreund ist die Spargel App, wo neben den 30 besten Spargelrezepten auch noch 20 Erdbeerrezepte für das Frühlingsmenü warten. So bringst Du schnell Frühling auf Deinen Teller, egal ob Du eine Spargelcremesuppe oder Erdbeeren mit Basilikumpesto für Deine Freunde kochen willst.

 

Fotocam Weather App von Appseed Studio

Der Frühling ist auch die Zeit der Ausflüge, Wanderungen, Radtouren und die Zeit, um Erinnerungsfotos zu schießen. Mit der Fotocam Weather App. kannst Du jeden Effekt auf Deine Fotos zaubern. So kannst Du Nebel genauso erzeugen, wie Schnee oder einen Regenbogen. Die verschiedenen Effekte wurden von professionellen Fotografen entworfen, somit stehen 30 verschiedene Effekte zur Auswahl.

 

Grillen – Grillrezepte und Grilltipps von Landmann von Mobilinga GmbH

Mit dem Frühling kommt auch wieder die Zeit, um sich feinste Speisen am Grill zuzubereiten. Mit dem Grillen App bekommst Du verschiedenste Grillrezepte, die dazugehörige Einkaufsliste und auch Vorlagen für Einladungskarten zu Deiner Grillparty. So wird jeder Grillabend zu einem vollen Erfolg. Neben den Rezepten erfährst Du auch noch viel Wissenswertes rund ums Grillen.

 

Weber’s On the Grill™ von Weber-Stephen Products Co.

Auch beim Weber’s On the Grill™ App geht es ums Grillen. Das App enthält 250 Weber-Rezepte und 40 Rezepte für Marinaden und Soßen. Auch eine Liste für den Einkauf kannst Du erstellen. Ein besonderer Gag ist der Zeitmesser, der Dir ansagt, wann das Grillgut durch ist und Du es vom Grill nehmen musst. Dazu gibt es mehr als 100 Expertentipps zum Grillen.

 

Kleiderkreisel von Vinted Limited

Willst du Deine Frühlingsmode austauschen und Deine alten Kleider gegen neue tauschen, hilft Dir der Kleiderkreisel weiter. Mit der App kannst Du Kleidung tauschen, verschenken oder verkaufen. So kannst du schnell Deine alten Kleider loswerden und kannst Dir neues Outfit günstig und schnell besorgen. Mehr als zwei Millionen Artikel stehen zur Auswahl und schnell sind auch Deine dabei, einfach coole Bilder hochladen und schon geht’s los. Im Forum kannst Du dich über Mode und Lifestyle unterhalten.

 

Fashion Freax Street Style App – Zeige deine Outfit Fotos von Fashionfreax GmbH

Mit dieser App wirst Du zu einer Community von Stylefans auf der ganzen Welt verbunden. Du kannst Outfits bewerten, teilen oder auch Dein Frühlingsoutfit bewerten lassen. So hast Du immer die neuesten Trends und kannst mitbestimmen, was im Herbst in ist.

 

Tinder von Tinder Inc.

Mit der Tinder App kannst du schnell herausfinden, wer auf Dich steht und auch in der Nähe wohnt. Habt Ihr beide Interesse an einem Kontakt, werdet Ihr über das App miteinander verbunden. Du kannst aber auch jederzeit absagen. So findest Du schnell Freunde, um etwas zu unternehmen oder einfach nur zu quatschen.

 

Liebessprüche” von Skol Labs LLC

Hat es dann gefunkt, hilft Dir die Liebesprüche App weiter. Hier findest Du Tausende Sprüche und Zitate zum Thema Liebe. So findest Du sicher den richtigen Spruch, um deinen Freund oder Deine Freundin zu überraschen. Du kannst auch eine Fotogalerie mit Freunden teilen.

 

Wetter? von International Travel Weather Calculator

Zu guter Letzt ist natürlich auch das Wetter ein wichtiger Faktor für Ausflüge im Frühling. Aus diesem Grund wurde das Wetter+ App entwickelt. Es zeigt dir alle aktuellen Wetterbedingungen an und gibt Dir eine Voraussage für die nächsten fünf Tage, und zwar weltweit. So kannst du auch das Wetter in New York oder Moskau checken.

Unabschlagbares Angebot von Datenstick.de zum mobilen Surfen inkl. UMTS-Stick im D1 Netz

 

Datenstick.de Angebot

Surfen mit bis zu: 7,2Mbit/s
Datenvolumen: bis 3 GB
Netz: D1 Telekom

UMTS-Stick:  einmalig 1,00 Euro

Grundgebühr: 19,99 Euro
- Gutschrift mtl. mobilcom: 5,00 Euro
- Gutschrift mtl. Sparhandy: 2,00 Euro
effektive monatliche Kosten : 12,99 Euro!

 

datenstickde

Die Vorteile eines UMTS-Stick sind vor allem die einfache Verwendung des Gerätes.

Es wird kein Telefonanschluss benötigt und somit ersparen Sie sich den Ärger bei der Einrichtung.
Sie können sofort loslegen und können auf eine teilweise lange Wartezeit bis zur einer Anschlussfreischaltung verzichten.
Durch die einfache Installation des UMTS-Sticks an einem Laptop oder Computer können Sie im vergleich zu einer herkömmlich Einrichtung viel Zeit und Nerven Sparen.
Dazu kommt das man einen UMTS Stick einfach zwischen verschieden Geräten ob einem PC oder Notebook tauschen kann.

Der große Mehrwert ist aber natürlich die Flexibilität die ein UMTS-Stick mit sich bringt. Sie können damit bequem unterwegs von überall aus surfen und haben immer ein mobilen Internetanschluss zur Verfügung.

Damit Sie unterwegs die beste Netzabdeckung haben nutz datenstick.de bei dem Angebot das Telekom D1 Netz.
Dieses wurde bereits mehrfach von von Fachmagazine wie Focus, Chip und Connect mit dem ersten Platz unter den Mobilnetzen ausgezeichnet.
Mit dem Stick und dem Angebot surfen Sie mit bis zu 7,2Mbit/s. Daher ist ein UMTS-Stick mittlerweile eine gute Alternative zu einem herkömmlichen Anschluss .

Für Tablets bietet datenstick.de auch eine “Sim-Only” version. Bei dieser Variante müssen Sie nur die Simkarte in ihr Tablet stecken und können lossurfen.

Zum Angebot von datenstick.de

 

Handy-Klassiker wieder im Trend

Vom Februar - 21 - 2014

Jeder kennt die Mobiltelefone der frühen Nuller Jahre. Erstaunlicherweise werden diese nach wie vor genutzt, entweder weil Nostalgiker sich in eine Zeit von vor zehn Jahren zurückversetzt fühlen möchten, oder weil sie die Geräte wirklich lieben. In Zeiten moderner Smartphones, deren Displays oftmals selbst mit Schutzhülle bei einer Fallhöhe von weniger als 0,5m kaputt gehen, finden sich immer mehr Liebhaber der damaligen Modelle von Sony Ericsson, Samsung, Nokia oder Siemens. Doch es ist oftmals nicht nur die Beständigkeit, die den Nutzern gefällt. Auch sind es Retro-Spiele wie das erste oder das zweite “Snake” auf Nokia Telefonen wie dem 6310. Selbst wenn es bereits eine App für iOS gibt; das Betätigen richtiger, physischer Tasten zum Steuern der 4-Bit-Schlange ist definitiv ein komplett anderes Erlebnis.

Parallel zu der steigenden Nachfrage nach solchen alten Geräten steigt auch das Marktpotenzial. So haben sich bereits einige Firmen nur diesem Vertrieb gewidmet. Eine Firma aus Luxemburg liefert die nostalgischen Modelle sogar neuwertig, die Preise für seltene Modelle sind dabei sogar höher als die für einige Smartphones (250 € und mehr). Trotzdem ist dieser Markt natürlich eher für Gebrauchtmodelle gedacht, da sich mehr als 83 Millionen ausrangierte Handys in deutschen Haushälten befinden. Da der Markt für gebrauchte Alt-Handys derzeit floriert, kann man sich durchaus überlegen, aus dem verstaubten Gerät noch ein wenig Geld zu machen. Wer aber ein Altgerät zum Telefonieren verwenden will, sollte auf die folgenden Punkte achten.

SIM-Unlock für die freie Prepaid-Wahl

Besonders gut ist es, wenn die Telefone SIM-Lock frei sind, ansonsten wird eskompliziert, einen anderen Prepaid-Provider zu bekommen. Bemerkt man, dass das Handy aus früheren Tagen noch auf einen Anbieter “gebrandet” ist, muss man jedoch nicht verzweifeln. Da die 24 Monate, in denen die Anbieter die Entsperrung noch kostenpflichtig selber durchführen, meistens längst abgelaufen sind, kann man sich neutrale Netzbetreiber suchen, um das Handy kostenfrei entsperren zu lassen. Eine Übersicht der Netzbetreiber sowie Anleitungen für die großen Provider gibt es bei chip.de. Ist der SIM-Lock entfernt, kann jede SIM-Karte genutzt werden.

Da die Käufer der nostalgischen Handys eher entweder Gelegenheits-Telefonierer sind oder zudem logischerweise kein Interesse an vertragsbindenden Internetflatrates haben, bietet sich für diese eine Prepaid-Lösung besonders an. Zudem vergibt man die älteren Handys gern auch an jüngere Generationen, die durch die Einfachheit und Beständigkeit des Telefons nicht in Versuchung kommen, sich ständig mit Spielen und anderen Apps zu beschäftigen. Vor allem bei heranwachsenden Jugendlichen bestehen viele Eltern noch auf einen Prepaid-Tarif, da dieser erzieherische Maßnahmen perfekt umsetzt: Wurden so viele SMS geschrieben und Anrufe getätigt, dass das Geld leer ist, gibt es auch bis zum Ende des Monats kein neues Guthaben mehr. Mit der Prepaid-Lösung ist also jedem geholfen; den Kindern, den Eltern und natürlich dem Geldbeutel.

Mangrove old mobiles

Bildrechte: Flickr Mangrove old mobiles Jon Worth CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

Die 10 besten Apps für den Winter

Vom Dezember - 20 - 2013
adac_appADAC Pannenhilfe
Trotz dem Wetter angepasster Geschwindigkeit und Winterreifen kommt es gerade zur kalten Jahreszeit häufiger zu Verkehrsunfällen als das restliche Jahr über. Wer einmal davon betroffen sein sollte, kann seinen persönlichen Standort mit der ADAC Pannenhilfe App direkt an den ADAC übermitteln.Download iPhone | Download Android

apo_appAPOTHEKE VOR ORT
Winter ist die Zeit der Grippe und Erkältungen. Mit der App “Apotheke vor Ort” bekommen Sie jederzeit einen Überblick über die nächstgelegene Apotheke. Auf Wunsch gibt es auch die Möglichkeit das benötigte Medikament vorzubestellen. Somit muss in der Apotheke dann ohne lange Wartezeiten nur bezahlt und das Medikament entgegengenommen werden.Download iPhone | Download Android

wetter-appWETTER.COM
Unabhängig von der Jahreszeit spielt das Wetter natürlich immer eine sehr wichtige Rolle. Mit der passenden App von Wetter.com bekommen Smartphone-User nun die Webseite als mobile Version auf ihrem Gerät zu sehen. Alle notwendigen Informationen wie die aktuelle Temperaturen, Prognosen sowie das Risiko von Regen oder Schneefällen wird hier angezeigt.Download iPhone | Download Android

winterre_appWinter-Rezepte
Ein warmer Tee oder leckere Kekse passen ideal zu der kalten Jahreszeit. Wer sich ein paar neue Tipps zum Kochen und Backen holen möchte, der ist mit der Winter-Rezepte App definitiv gut beraten.Download iPhone | Download Android

skiworld-appSki the World
Skifahren ist in Deutschland die Wintersportart Nummer Eins. Mit der App “Ski the World” gibt es nun jederzeit die Möglichkeit rund um die Uhr alles über mehr als 2.000 Skipisten auf der ganzen Welt zu erfahren. Viele detaillierte Details zu den Liften oder der Schneehöhe sind ebenfalls abrufbar.Download iPhone | Download Android

weihma-appWEIHNACHTSMARKT-SUCHE IN GANZ DEUTSCHLAND
Haben Sie es auch satt jedes Jahr immer den gleichen Weihnachtsmarkt zu besuchen? Die App “Weihnachtsmarkt-Suche in ganz Deutschland” ermöglicht die Suche nach allen deutschen Weihnachtsmärkten. Geordnet werden diese nach der jeweiligen Entfernung zum aktuellen Standort. Wenn ein passender Weihnachtsmarkt gefunden wird, kann dann auch direkt die Route dazu geplant werden.Download iPhone | Download Android

worldwinter-appWorld Winter Games
Natürlich kommen auch die Zocker unter uns in den Wintermonaten definitiv nicht zu kurz. mit der iOS App “World Winter Games” lässt es sich in Felix Neuruther und andere Stars des Wintersports hineinversetzen. Zur Auswahl in diesem gelungenen Game steht ein Großteil der bei den olympischen Spielen ausgetragenen Events.Download iPhone

applestoreAPPLE STORE
Oftmals gestaltet sich die Suche nach dem geeigneten Weihnachtsgeschenk schwieriger als erwartet. Seit einigen Jahren liegen aber besonders die Produkte von Apple im Trend. Wer diesbezüglich seinen Liebsten eine Freude bereiten möchte, der findest mit der App “Apple Store” einen Apple Store in seiner unmittelbaren Umgebung. Zusätzlich ist es auch möglich einen Blick auf das aktuelle Sortiment zu werfen.Download iPhone

arzt-appArztsuche jameda
Wenn die Medikamente aus der Apotheke einmal nicht mehr helfen sollten, dann muss auch im Winter ein Arzt her. Gerade wenn man sich gesundheitlich nicht so gut fühlt, sollten stundenlange Fahrten vermieden werden. Daher gibt es mit der App “Arztsuche jameda” alle Ärzte in der Umgebung zu finden. Wer mit einem der Ärzte noch keine Erfahrungen gesammelt hat, kann über die App auch direkt ein paar Bewertungen lesen.Download iPhone | Download Android

schnee-appSchneehoehen.de
Zum Schluss noch eine weitere interessante App namens “Schneehoehen.de”, die sich mit den Skigebieten beschäftigt. Auch hier werden viele Informationen wie die aktuellen Schneehöhen zur Verfügung gestellt.Download iPhone | Download Android

Das beste Smartphone 2013

Vom Dezember - 19 - 2013

bestsmart13Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, und in diesem Jahr dominierten Android-Handys den Mobilfunkmarkt. Die immer größer werdenden Displays der Geräte bieten insgesamt ein besseres Touchscreen-Gefühl und eine Tastatur, die sich hervorragend für Vieltipper eignet.
Mit dem nahenden Jahresende ist es an der Zeit das beste Smartphone für dieses Jahr zu küren. Was jedoch macht ein gutes Mobilfunkgerät aus, und welche Funktionen sollte es erfüllen?

Displayqualität

Lange waren iPhone 4 und 4S in puncto Auflösung und Pixelgröße Referenz. Inzwischen haben neuere Geräte mit Größen von 4,5 bis 5 Zoll deutlich größere Displays bei gleich guter Auflösung, mit denen nicht einmal das iPhone 5 mit seiner 4-Zoll-Diagonale und seinen 1136×640 Pixeln mithalten kann. Auch sind immer mehr Smartphones mit Full-HD-Auflösung ausgestattet.

Internetqualitäten

Seit diesem Jahr haben die meisten Hersteller ihre Smartphones auf den neuen und schnelleren Mobilfunkstandard LTE umgestellt. Nun ist es möglich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Internet zu surfen. Ein großes Display und eine gute Auflösung helfen dabei, Internetseiten auf dem Handy-Browser besser wahrnehmen zu können.
Der Vorreiter in Sachen LTE-Standard ist das iPhone von Apple. Mit dem neuesten Modell, dem iPhone 5, wird eine optimale Browserdarstellung geboten, und durch LTE-Technik wird ein blitzschnelles Surferlebnis ermöglicht.

Als Fotohandy geeignet?

Wenn es um die Kamera eines Handys geht, schrauben und tüfteln die Hersteller derzeit tüchtig an den Funktionen. So legen HTC und Nokia besonderen Wert auf eine hohe Lichtempfindlichkeit. Mit dem 41-Megapixel-Sensor des finnischen Mobilfunkherstellers Nokia soll die Bildqualität bei normaler Auflösung verfeinert werden und beim Zoomen kein Qualitätsverlust entstehen. Samsung setzt auf eine 16 Megapixel-Kamera mit Zehnfach-Zoom.

Der Preisvergleich

Mittlerweile sind die meisten Modelle zwischen 350 und 400 Euro zu bekommen, spezifische Topmodelle können aber auch diese Summen übersteigen. Durch Handyverträge mit meist 24-monatiger Laufzeit ist es aber möglich kostspielige Handys in Kombination mit einer Flatrate recht preiswert zu bekommen. Die große Mehrheit von Anbietern bietet Smartphones mit solchen Mobilfunkflatrates an. Meist bezahlt man im vertraglichen Zeitraum das ausgewählte Smartphone in Form monatlicher Beiträge ab.

And the Winner is …

Wenn man nach den oben beschriebenen Kriterien geht, kann der Gewinner nur ein Modell sein: 2013 ist das Samsung Galaxy S4 das beste Smartphone. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger S3 besitzt das S4 ein kompakteres Gehäuse mit einem 5-Zoll Full-HD-Display. Derzeit bietet das aktuellste Samsung Galaxy Handy die umfangreichste Ausstattung und eine bessere Ausdauer hinsichtlich der Akkulaufzeit als alle anderen Smartphones. Zudem unterstützt es den LTE, das sich als das Standard der Zukunft gerade etabliert.

packageBei dem riesigen Angebot an Telekommunikationsangeboten fällt es oftmals sehr schwer noch den Überblick zu behalten. Besonders, wer sich erstmalig mit den zahlreichen Angeboten der Mobilfunkbetreibern beschäftigt, fühlt sich oft sehr schnell wie in einem Dschungel. Wichtig ist dabei zu wissen, welche Ansprüche man als Kunde hat. Wer bereits abschätzen kann, was man pro Monat an Volumen benötigt, hat bereits die halbe Miete und findet schnell den passenden Datentarif.

Wer bereits ein Smartphone mit Datentarif besitzt, kann hilfreiche Tools (Apps) auf dem Gerät nutzen und so das eigene Nutzerverhalten überwachen und ggf. auch anpassen. Dadurch ist es recht einfach zu überprüfen, ob das bereits genutzte Datenvolumen zu großzügig gewählt wurde und somit jeden Monat zu viel bezahlt wird, oder der nächstgrößere Tarif gebucht werden sollte, um über den gesamten Monat hinweg uneingeschränkt mobil online sein zu können. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass gerade die angebotenen Apps zur Datenüberwachung den Datenverbrauch anders berechnen, als die Mobilfunkanbieter.

Bei den Apps wird jedes Kilobyte an Verbrauch einzeln summiert. Soweit ist dies auch vollkommen richtig. Anbieter von Datentarifen haben eine andere Zählweise. Sie berechnen bereits nach dem Verbrauch des ersten Kilobytes (meistens) ein Megabyte. Ob tatsächlich ein Megabyte verbraucht wird, oder nur wenige Kilobyte, spielt dabei keine Rolle. Somit ist es möglich, dass Apps noch genügend freies Volumen vor der Geschwindigkeitsdrosselung anzeigen, der Mobilfunkanbieter bereits die Transfergeschwindigkeit reduziert hat.

Der Verbrauch des Datenvolumens hängt stark vom eigenen Nutzerverhalten ab. So ist das Checken von E-Mail, oder die Benutzung vom beliebten Messenger WhatsApp nicht besonders Datenintensiv. Werden allerdings viele Bilder und Videos mitgeschickt, kann innerhalb kürzester Zeit das monatliche Volumen schnell verbraucht sein.

Eine kurze Selbsteinschätzung zur Nutzung von digitalen Medien ist grundsätzlich eine gute Vorgehensweise, um den passenden Datentarif zu finden. Wer keine Einschränkungen haben möchte und mobil viel das Internet, sowie E-Mail, Kommunikation (WhatsApp), oder YouTube nutzt, sollte sicher eher an den Vollflatrates orientieren.

Durchschnittliche Nutzer checken in der Regel eher seltener am Tag ihre E-Mails, und verschicken nur wenige Bilder und Videos über Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Facebook. Videotelefonie wie Skype benötigt ebenfalls eine Menge an Datenvolumen. Wer darauf verzichten kann, oder diese Dienste nur sehr sparsam unterwegs nutzt, dürfte mit einem kleinen Datentarif bestens auskommen. Ein Vergleich der einzelnen Anbieter von Datenvolumen lohnt sich allemal. Hier gibt es auch einiges Sparpotenzial.

5featWenn Sie mit Ihrem Smartphone online gehen möchten, dann kommen Sie um einen passenden Internet-Tarif nicht herum. Eine Internet Flat auf Prepaid-Basis bietet Nutzern zahlreiche Vorteile gegenüber Vertragstarifen, bzw. allen anderen Tarifen ohne entsprechende Flat-Option. Zum einen können Sie nur mit einer aktiven Internet Flat die vielen Features eines Smartphones wirklich effektiv nutzen. Zum anderen sparen Sie sich jeden Monat die teilweise horrenden Preise für einzelne Datenverbindungen, die viele Anbieter noch immer in Rechnung stellen.

    1. Ein Internet-Paket ist die optimale Ergänzung zu Ihrem SmartphoneGehen Sie ohne eine gebuchte Internet-Flatrate mit Ihrem Smartphone online, kann es unter Umständen sehr schnell richtig teuer werden. Viele Tarife der meisten Anbieter sind von Haus aus nämlich nicht mit einem passenden Datentarif ausgestattet. Nutzen Sie das mobile Internet auf ihrem Smartphone dennoch mit einem solchen Tarif, entstehen oft sehr hohe Verbindungsgebühren. Eine Prepaid Internet Flat ist daher die optimale Ergänzung zu Ihrem Smartphone. Somit profitieren Sie nicht nur von den günstigen Minuten- und SMS-Preisen Ihres Prepaid-Anbieters, sondern können darüber hinaus ohne Stress und so lange Sie möchten unterwegs online sein.
    2. Die Größe Ihres Internet-Pakets kann jeden Monat individuell angepasst werdenEntscheiden Sie sich für ein Internet-Paket auf Prepaidbasis, so haben Sie jeden Monat aufs Neue die Möglichkeit, die Größe Ihres Datenvolumens an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Sollten Sie im ersten Monat beispielsweise bemerken, dass das Volumen Ihres gebuchten Pakets nicht ausreicht, so können Sie zum Ende des Monats jederzeit das nächstgrößere Paket buchen. Viele Anbieter erlauben es sogar, während des laufenden Abrechnungszeitraumes ein Paket-Upgrade durchzuführen. So müssen Sie nicht einmal bis zum Ende des Monats warten und können sofort in gewohnter Qualität weitersurfen. Damit sind Sie absolut flexibel und können nichts falsch machen.
    3. Ihre Prepaid Internet Flat ist monatlich kündbarSollten Sie sich eines Tages dafür entscheiden, Ihren Anbieter zu wechseln oder ganz auf eine Internet Flatrate zu verzichten, so stellt auch dies kein Problem dar. Mit einem Tarif auf Prepaidbasis haben Sie nicht nur die volle Kostenkontrolle, sondern sind auch an keine langen Vertrags- oder Optionslaufzeiten gebunden. Wechseln Sie wann Sie wollen, wohin Sie wollen. Es ist nicht mehr notwendig, sich 24 Monate an einen einzigen Anbieter zu binden.
    4. Dank der Kostentransparenz gibt es keine bösen ÜberraschungenIm Gegensatz zu den meisten Vertragstarifen, können Sie bei einer Prepaid Internet Flat keine bösen Überraschungen am Monatsende erleben. Der Preis für Ihre Internet Flat wird ganz bequem von Ihrem Prepaid-Guthaben abgebucht. Die Option ist damit einen Monat lang gültig und wird nur verlängert, wenn im nächsten Monat genug Guthaben auf der Karte vorhanden ist und Sie die Option nicht gekündigt haben. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die Internet-Option eingefroren, bis Sie Ihre Karte wieder aufladen. Somit gibt es keinerlei Kostenfallen.
    5. Eine echte Flat mit unbegrenztem InternetzugangSelbst wenn Sie vor Ende des Monats Ihr Inklusiv-Volumen aufgebraucht haben, Ihr Internetzugang wird nicht abgeschaltet. Denn auch wenn einmal die Grenze Ihres Datenpakets überschritten ist, es wird lediglich die Geschwindigkeit Ihres Internetzugangs gedrosselt. Somit können Sie nach wie vor ohne Limit auf Ihre E-Mails zugreifen, mit Freunden chatten oder im Web surfen. Zu keiner Zeit wird Ihnen die Verbindung gekappt.

Schauen Sie jetzt gleich in unsere Tarif-Vergleichstabelle, um eine für Sie passende Prepaid Internet Flat zu finden. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen ganz sicher danken!

Geld sparen mit Prepaid In der heutigen Zeit besitzt fast jeder Verbraucher in Deutschland ein Mobiltelefon. Die heutigen Smartphones haben sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Nutzer können auf zahlreiche Funktionen zurückgreifen, sodass die kleinen Geräte zu tollen Alltagshelfern werden. Allerdings benötigen die Verbraucher für die Nutzung unbedingt einen Netzbetreiber. In diesem Zusammenhang stehen Handybesitzer vor der Wahl zwischen Handyvertrag oder Prepaidkarte. Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Vertrag, da diese Lösung auf den ersten Blick günstiger und bequemer erscheint. Wer sich die verschiedenen Kosten bzw. Konditionen aber genauer anschaut, wird feststellen, dass die Prepaidkarte häufig die bessere Lösung ist. Die Prepaidkarte hat viele Vorteile gegenüber dem klassischen Handyvertrag.

 

 

Die Vorteile der Prepaidkarte bei der Handynutzung

Der wohl größte Vorteil ist die Flexibilität, die Nutzer genießen, wenn sie eine Prepaidkarte haben. In der Regel haben Handyverträge nämlich eine Laufzeit von bis zu 24 Monaten. Danach verlängern sie sich automatisch, wenn sie nicht gekündigt werden. Während der Vertragsdauer können Nutzer, die einen Vertrag abgeschlossen haben, ihren Mobilfunkanbieter nicht wechseln. Mit dem Vertrag sind außerdem häufig hohe Grundgebühren verknüpft. Diese Grundgebühren fallen bei der Prepaidkarte nicht an. Außerdem müssen Verbraucher die Grundgebühren bis zum Ende der Vertragslaufzeit zahlen. Bei einzelnen Verträgen gibt es noch immer einen festgelegten Mindestumsatz. Dieser Mindestumsatz muss auch dann gezahlt werden, wenn er nicht erreicht wurde.

Den Verbrauchern werden in der heutigen Zeit außerdem die Vorteile der Flatrates aufgezeigt. Eine Flatrate lohnt sich aber nur dann, wenn das Handy umfangreich genutzt wird. Die meisten Menschen erreichen die monatlichen Kosten einer Flatrate dagegen nicht. Außerdem profitieren Nutzer einer Prepaidkarte von sehr günstigen Tarifen. Die meisten Anbieter haben transparente Preise für Kurznachrichten oder die Nutzung des Internets. Auch das Telefonieren ist sehr günstig, sodass Verbraucher mit einer Prepaidkarte häufig viel Geld sparen. Bei den meisten Anbietern können außerdem bestimmte Pakete gebucht werden. Wer also wirklich sehr viel im Internet surft, kann auch bei einer Prepaidkarte eine Flatrate buchen und von den Vorteilen profitieren. Diese Flatrate kann aber monatlich wieder abbestellt werden.

Prepaidkarten sind insgesamt günstiger und Nutzer haben eine bessere Kostenkontrolle. Jederzeit kann über eine Hotline das aktuelle Guthaben abgefragt werden. Beim Vertrag können Nutzer erst am Ende des Monats sehen, welche Beträge sie zahlen müssen. Die Prepaidkarten können dagegen einfach und bequem aufgeladen werden. Es zeigt sich also, dass Prepaidkarten insgesamt einfacher, bequemer und günstiger sind.

Dual SIM Handys

Haben Sie sich auch schon einmal geärgert, dass der Anbieter Ihres Mobilfunkvertrags oder Ihrer Prepaid-Simkarte günstige Internetgebühren mit teuren Sprachtarifen und teuren Gebühren für SMS kombiniert? Oder haben Sie vielleicht sehr günstige Gebühren für Sprachtelefonie und SMS, aber die Gebühren für das Internet sind teuer? Natürlich können sie auf eine weitere Simkarte zurückgreifen, die Ihnen in diesem Bereich bessere Gebühren bietet. Aber der häufige Wechsel von Simkarten im Mobiltelefon ist lästig und zeitaufwendig. Meist muss dazu auch der Akku ausgebaut werden, so dass Zeit und Datum neu eingestellt werden müssen. Zudem ist bei modernen Smartphones auch die Verbindung von Telefonie, Apps und Internet sehr praktisch. So klickt man auf eine Telefonnummer auf einer Webseite und die Telefonfunktion des Handys wird aufgerufen – solche praktischen Dinge möchte man als Handybesitzer heute wirklich nicht mehr missen.

 

 

2 Sim Karten in einem Handy
Zwei Sim Karten in einem Handy

 Bild Quelle: http://www.guardianbox.com/dual-sim-handy.html

 

Und das ist genau die technische Lücke, die Dual-SIM-Handys schließen. Üblicherweise sind diese Handys auch Smartphones, die über die bekannten Vorteile moderner Handy-Betriebssysteme verfügen, wie es etwa Android 4 bietet. Sie können jedoch nicht nur eine, sondern zwei Simkarten gleichzeitig verwenden. Hierbei kann der Benutzer den einzelnen Simkarten je nach Tarifstruktur und Bedarf feste Funktionen zuweisen. So wird etwa zum Telefonieren und für das Versenden von SMS nur auf die erste Simkarte zugegriffen, während Datenverbindungen ausschließlich über die zweite Simkarte aufgebaut werden. Auf diese Weise kann der Benutzer den Mischkalkulationen von Mobilfunkverträgen ein Schnippchen schlagen und stets auf die besten Gebühren in allen Bereichen zugreifen. Genau das ist auch ein Grund, warum sich Dual-Sim-Handys erst langsam am Markt durchsetzen: sie werden in der Regel nicht als Vertragshandys angeboten. Denn es liegt nicht im Interesse der Mobilfunkanbieter, dass der Kunde andere Mobilfunkkarten, als die eigenen und in bestimmten Bereichen teureren Simkarten verwendet. Es ist daher empfehlenswert, die Gesamtkosten genau zu durchzurechnen und gegebenenfalls ein Dual-Sim-Handy ohne Vertrag zu kaufen. Auch wenn dieser Kauf erst einmal eine höhere Investition ist, so spart man über die übliche Laufzeit von Mobilfunkverträgen doch viel Geld, weil man viel billigere Gesprächsgebühren realisieren kann.

 

Dazu hat auch Focus Online vor kurzem ein Artikel veröffentlicht 
Dual-SIM-Handys helfen sparen - Zwei Rufnummern und nur ein Handy 

 

 

Mit den modernen Tetheringfähigkeiten, die auch Dual-Sim-Handys bieten, kann man auch auf eine günstige Internet-Flatrate zugreifen um zum Beispiel das Notebook oder den heimischen PC mit Internet zu versorgen – auf diese Weise spart man sich einen zusätzlichen Festnetz-Internetanschluss zu Haus und somit weiteres Geld. Dual-Sim-Handys sind also, abgesehen vom nicht subventionierten Anschaffungspreis in Bezug auf die laufenden Kosten deutlich preiswerter. Technisch sind sie auf dem gleichen Stand wie konventionelle Handys, die nur eine Simkarte verwenden können.

 

Samsung GALAXY S DUOS  Video Review
Sehen Sie wie ein aktuelles Dual Sim Handy im Video aussieht

 

Einen Kurzen Bereicht dazu hat auch Bild Online geschrieben

So funktionieren Handys mit Dual-SIM

 

 

 Dual SIM Handy kaufen?

 

Samsung Galaxy S Duos S7562 Samsung Galaxy S Duos S7562
Preis:218 Euro

  • Dual-SIM-Funktion bei einem 10,16 cm (4 Zoll) Display
  • Android 4.0-Plattform oder höher
  • Schnelles Internet mit WLAN n-Standard möglich
  • 5 MP Kamera mit Autofokus, Fotolicht und 4fach Digitalzoom
  • Lieferumfang:Handy, Akku, Ladeadapter, Datenkabel, Kurzanleitung
Sony Xperia Tipo Dua Sony Xperia Tipo Dual
Preis:140 Euro

  • Dual-SIM-Funktion bei einem 8,1 cm (3,2 Zoll) Display
  • Android 4.0-Plattform oder höher
  • 3.2 MP Kamera mit Digitalzoom
  • Günstiger als Galaxy S DOus

 

Prepaid vs Postpaid

Prepaid gewinnt in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung, denn nur allzu viele Menschen möchten oder können sich vielleicht auch nicht an bestimmte Formen der festen Verträge binden. Allerdings gibt es auch das Postpaid-Verfahren, welches noch immer seine Berechtigung hat. Besonders im Mobilfunkbereich stößt der Verbraucher immer wieder auf die Begriffe „Prepaid und Postpaid“ und mag sich vielleicht fragen, wo eigentlich genau der Unterschied zu finden ist. Grundsätzlich geht es dabei lediglich um die Form der Bezahlung der verbrauchten Minuten, SMS oder des mobilen Internets. In einem Vergleich von Prepaid und Postpaid lässt sich sehr schnell der Unterschied erkennen.

 

Postpaid

Dabei handelt es sich um eine alt bekannte Zahlungsvariante, die bei Festverträgen im Mobilfunkbereich angewandt wird. Dabei handelt es sich meistens um einen Vertrag, der oft variabel auswählbar zwischen einem Monat und zwei Jahre andauert. Dabei werden die Gesprächsminuten sowie weitere Nutzungen des Mobilfunkgerätes aus dem vergangenen Monat in einer Rechnung zusammengefasst und dem Kunden zugestellt. Für gewöhnlich nimmt der Mobilfunkkunde an einem Einzugsermächtigungsverfahren teil, so dass der Gesamtbetrag der Rechnung am Anfang des Folgemonats vom angegebenen Konto eingezogen wird. Postpaid steht hierbei also für „spätere Bezahlung“. Sicherlich ist dies eine, für den Kunden, sehr bequeme Alternative, da er sich um die Bezahlung grundsätzlich nicht gesondert kümmern muss. Allerdings birgt das Postpaid auch ein gewisses Schuldenpotenzial, wenn der Handynutzer seine eigenen Kosten nicht im Auge behält. Aus diesem Grund muss der Handybesitzer über eine hohe Eigenkontrolle verfügen, wenn er am Monatsende keine unangenehme Überraschung erleben möchte. Allerdings stehen daher jeder Zielgruppe entsprechende Pakete zur Verfügung, die ebenfalls via Postpaid abgebucht werden und der Kunde bereits vorab die Höhe der Rechnung einkalkulieren kann.

Eine weitere Erklärung kann auf Wikipedia gefunden werden: Postpaid

Prepaid

Hierbei handelt es sich um eine, noch verhältnismäßig junge Zahlungsvariante, die sich allerdings zunehmender Beliebtheit erfreut. Hierbei geht es darum, dass vorab ein bestimmter Betrag auf die SIM-Karte aufgeladen werden muss, welcher dann zur freien Nutzung zur Verfügung steht. Prepaid bedeutet also „Vorabzahlung“. Der Vorteil, im Vergleich zu dem Postpaid-Verfahren, kann darin gesehen werden, dass eine bessere Kostenkontrolle möglich ist und somit einer möglichen Verschuldung vorgebeugt werden kann. Der Nutzer hat es selber in der Hand, wie viel Geld er für die Nutzung ausgeben möchte. Ist das Guthaben verbraucht, kann er eine erneute Aufladung durchführen, um seinen Prepaid-Vertrag weiter nutzen zu können. Besonders Eltern stellen ihrem Nachwuchs ein Prepaid-Handy mit einem monatlichen Betrag zur Verfügung, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein. Die Vorabzahlung und Buchung auf die SIM-Karte kann heutzutage auf die unterschiedlichste Weise geschehen. Nach wie vor ist es möglich, eine Guthabenkarte oder einen Guthabenbon mit einer, zumeist 16stelligen Zahlenkombination zu erwerben und diese über eine kostenlose Nummer einzugeben. Sehr viele Anbieter gehen jedoch dazu über, dass eine Aufladung bequem über das Internet erfolgen kann.