Anbieter Netz extern intern Festnetz SMS Zusätzliche optionale Internetflatrate
HelloMobil im Prepaid Tarif Vergleich
HelloMobil
O2 6 Cent
  • 300 MB
    9,95 €
zum Anbieter
WinSim im Prepaid Tarif Vergleich
WinSim
O2 6 Cent
  • 300 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Express mobil im Prepaid Tarif Vergleich
Express mobil
E-Plus 7 Cent
  • 1000 MB
    9,99 €
zum Anbieter
Discotel im Prepaid Tarif Vergleich
Discotel
Vodafone D2 7.5 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
  • 1000 MB
    12,95 €
zum Anbieter
Simply im Prepaid Tarif Vergleich
Simply
O2 8 Cent
  • 100 MB
    4,95 €
  • 200 MB
    7,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
  • 1000 MB
    14,95 €
zum Anbieter
Maxxim im Prepaid Tarif Vergleich
Maxxim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
BigSim im Prepaid Tarif Vergleich
BigSim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
McSim im Prepaid Tarif Vergleich
McSim
Vodafone D2 8 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
zum Anbieter
Debitel light im Prepaid Tarif Vergleich
Debitel light
T-Mobile D1 8 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Freenetmobile im Prepaid Tarif Vergleich
Freenetmobile
Vodafone D2 8 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Netzclub im Prepaid Tarif Vergleich
Netzclub
O2 9 Cent
  • 100 MB
    0,00 €
  • 500 MB
    6,95 €
zum Anbieter
Blau.de im Prepaid Tarif Vergleich
Blau.de
E-Plus 9 Cent
  • 10 MB
    0,00 €
  • 100 MB
    4,90 €
  • 1000 MB
    9,90 €
  • 3000 MB
    14,90 €
  • 5000 MB
    19,80 €
zum Anbieter
Simyo im Prepaid Tarif Vergleich
Simyo
E-Plus 9 Cent
  • 200 MB
    4,90 €
  • 1000 MB
    9,90 €
  • 3000 MB
    14,90 €
zum Anbieter
Edeka Mobil im Prepaid Tarif Vergleich
Edeka Mobil
Vodafone D2 9 Cent
  • 150 MB
    4,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
  • 3000 MB
    19,95 €
zum Anbieter
Fyve im Prepaid Tarif Vergleich
Fyve
Vodafone D2 9 Cent
  • 150 MB
    5,00 €
  • 500 MB
    10,00 €
  • 1000 MB
    15,00 €
  • 3000 MB
    20,00 €
zum Anbieter
Klarmobil im Prepaid Tarif Vergleich
Klarmobil
T-Mobile D1 9 Cent
  • 100 MB
    5,95 €
  • 200 MB
    7,00 €
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Congstar im Prepaid Tarif Vergleich
Congstar
T-Mobile D1 9 Cent
  • 200 MB
    7,90 €
  • 500 MB
    9,90 €
  • 1000 MB
    12,90 €
  • 3000 MB
    19,90 €
zum Anbieter
Callmobile im Prepaid Tarif Vergleich
Callmobile
T-Mobile D1 9 Cent
  • 200 MB
    7,95 €
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Fonic im Prepaid Tarif Vergleich
Fonic
O2 9 Cent
  • 500 MB
    9,95 €
zum Anbieter
Bildmobil im Prepaid Tarif Vergleich
Bildmobil
Vodafone D2 9 Cent
  • 500 MB
    9,99 €
zum Anbieter
WhatsApp SIM im Prepaid Tarif Vergleich
WhatsApp SIM
E-Plus 9 Cent
  • 600 MB
    10,00 €
zum Anbieter
Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte.

Archive for Januar, 2013

Dual SIM Handys

Haben Sie sich auch schon einmal geärgert, dass der Anbieter Ihres Mobilfunkvertrags oder Ihrer Prepaid-Simkarte günstige Internetgebühren mit teuren Sprachtarifen und teuren Gebühren für SMS kombiniert? Oder haben Sie vielleicht sehr günstige Gebühren für Sprachtelefonie und SMS, aber die Gebühren für das Internet sind teuer? Natürlich können sie auf eine weitere Simkarte zurückgreifen, die Ihnen in diesem Bereich bessere Gebühren bietet. Aber der häufige Wechsel von Simkarten im Mobiltelefon ist lästig und zeitaufwendig. Meist muss dazu auch der Akku ausgebaut werden, so dass Zeit und Datum neu eingestellt werden müssen. Zudem ist bei modernen Smartphones auch die Verbindung von Telefonie, Apps und Internet sehr praktisch. So klickt man auf eine Telefonnummer auf einer Webseite und die Telefonfunktion des Handys wird aufgerufen – solche praktischen Dinge möchte man als Handybesitzer heute wirklich nicht mehr missen.

 

 

2 Sim Karten in einem Handy
Zwei Sim Karten in einem Handy

 Bild Quelle: http://www.guardianbox.com/dual-sim-handy.html

 

Und das ist genau die technische Lücke, die Dual-SIM-Handys schließen. Üblicherweise sind diese Handys auch Smartphones, die über die bekannten Vorteile moderner Handy-Betriebssysteme verfügen, wie es etwa Android 4 bietet. Sie können jedoch nicht nur eine, sondern zwei Simkarten gleichzeitig verwenden. Hierbei kann der Benutzer den einzelnen Simkarten je nach Tarifstruktur und Bedarf feste Funktionen zuweisen. So wird etwa zum Telefonieren und für das Versenden von SMS nur auf die erste Simkarte zugegriffen, während Datenverbindungen ausschließlich über die zweite Simkarte aufgebaut werden. Auf diese Weise kann der Benutzer den Mischkalkulationen von Mobilfunkverträgen ein Schnippchen schlagen und stets auf die besten Gebühren in allen Bereichen zugreifen. Genau das ist auch ein Grund, warum sich Dual-Sim-Handys erst langsam am Markt durchsetzen: sie werden in der Regel nicht als Vertragshandys angeboten. Denn es liegt nicht im Interesse der Mobilfunkanbieter, dass der Kunde andere Mobilfunkkarten, als die eigenen und in bestimmten Bereichen teureren Simkarten verwendet. Es ist daher empfehlenswert, die Gesamtkosten genau zu durchzurechnen und gegebenenfalls ein Dual-Sim-Handy ohne Vertrag zu kaufen. Auch wenn dieser Kauf erst einmal eine höhere Investition ist, so spart man über die übliche Laufzeit von Mobilfunkverträgen doch viel Geld, weil man viel billigere Gesprächsgebühren realisieren kann.

 

Dazu hat auch Focus Online vor kurzem ein Artikel veröffentlicht 
Dual-SIM-Handys helfen sparen - Zwei Rufnummern und nur ein Handy 

 

 

Mit den modernen Tetheringfähigkeiten, die auch Dual-Sim-Handys bieten, kann man auch auf eine günstige Internet-Flatrate zugreifen um zum Beispiel das Notebook oder den heimischen PC mit Internet zu versorgen – auf diese Weise spart man sich einen zusätzlichen Festnetz-Internetanschluss zu Haus und somit weiteres Geld. Dual-Sim-Handys sind also, abgesehen vom nicht subventionierten Anschaffungspreis in Bezug auf die laufenden Kosten deutlich preiswerter. Technisch sind sie auf dem gleichen Stand wie konventionelle Handys, die nur eine Simkarte verwenden können.

 

Samsung GALAXY S DUOS  Video Review
Sehen Sie wie ein aktuelles Dual Sim Handy im Video aussieht

 

Einen Kurzen Bereicht dazu hat auch Bild Online geschrieben

So funktionieren Handys mit Dual-SIM

 

 

 Dual SIM Handy kaufen?

 

Samsung Galaxy S Duos S7562 Samsung Galaxy S Duos S7562
Preis:218 Euro

  • Dual-SIM-Funktion bei einem 10,16 cm (4 Zoll) Display
  • Android 4.0-Plattform oder höher
  • Schnelles Internet mit WLAN n-Standard möglich
  • 5 MP Kamera mit Autofokus, Fotolicht und 4fach Digitalzoom
  • Lieferumfang:Handy, Akku, Ladeadapter, Datenkabel, Kurzanleitung
Sony Xperia Tipo Dua Sony Xperia Tipo Dual
Preis:140 Euro

  • Dual-SIM-Funktion bei einem 8,1 cm (3,2 Zoll) Display
  • Android 4.0-Plattform oder höher
  • 3.2 MP Kamera mit Digitalzoom
  • Günstiger als Galaxy S DOus

 

Prepaid vs Postpaid

Prepaid gewinnt in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung, denn nur allzu viele Menschen möchten oder können sich vielleicht auch nicht an bestimmte Formen der festen Verträge binden. Allerdings gibt es auch das Postpaid-Verfahren, welches noch immer seine Berechtigung hat. Besonders im Mobilfunkbereich stößt der Verbraucher immer wieder auf die Begriffe „Prepaid und Postpaid“ und mag sich vielleicht fragen, wo eigentlich genau der Unterschied zu finden ist. Grundsätzlich geht es dabei lediglich um die Form der Bezahlung der verbrauchten Minuten, SMS oder des mobilen Internets. In einem Vergleich von Prepaid und Postpaid lässt sich sehr schnell der Unterschied erkennen.

 

Postpaid

Dabei handelt es sich um eine alt bekannte Zahlungsvariante, die bei Festverträgen im Mobilfunkbereich angewandt wird. Dabei handelt es sich meistens um einen Vertrag, der oft variabel auswählbar zwischen einem Monat und zwei Jahre andauert. Dabei werden die Gesprächsminuten sowie weitere Nutzungen des Mobilfunkgerätes aus dem vergangenen Monat in einer Rechnung zusammengefasst und dem Kunden zugestellt. Für gewöhnlich nimmt der Mobilfunkkunde an einem Einzugsermächtigungsverfahren teil, so dass der Gesamtbetrag der Rechnung am Anfang des Folgemonats vom angegebenen Konto eingezogen wird. Postpaid steht hierbei also für „spätere Bezahlung“. Sicherlich ist dies eine, für den Kunden, sehr bequeme Alternative, da er sich um die Bezahlung grundsätzlich nicht gesondert kümmern muss. Allerdings birgt das Postpaid auch ein gewisses Schuldenpotenzial, wenn der Handynutzer seine eigenen Kosten nicht im Auge behält. Aus diesem Grund muss der Handybesitzer über eine hohe Eigenkontrolle verfügen, wenn er am Monatsende keine unangenehme Überraschung erleben möchte. Allerdings stehen daher jeder Zielgruppe entsprechende Pakete zur Verfügung, die ebenfalls via Postpaid abgebucht werden und der Kunde bereits vorab die Höhe der Rechnung einkalkulieren kann.

Eine weitere Erklärung kann auf Wikipedia gefunden werden: Postpaid

Prepaid

Hierbei handelt es sich um eine, noch verhältnismäßig junge Zahlungsvariante, die sich allerdings zunehmender Beliebtheit erfreut. Hierbei geht es darum, dass vorab ein bestimmter Betrag auf die SIM-Karte aufgeladen werden muss, welcher dann zur freien Nutzung zur Verfügung steht. Prepaid bedeutet also „Vorabzahlung“. Der Vorteil, im Vergleich zu dem Postpaid-Verfahren, kann darin gesehen werden, dass eine bessere Kostenkontrolle möglich ist und somit einer möglichen Verschuldung vorgebeugt werden kann. Der Nutzer hat es selber in der Hand, wie viel Geld er für die Nutzung ausgeben möchte. Ist das Guthaben verbraucht, kann er eine erneute Aufladung durchführen, um seinen Prepaid-Vertrag weiter nutzen zu können. Besonders Eltern stellen ihrem Nachwuchs ein Prepaid-Handy mit einem monatlichen Betrag zur Verfügung, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein. Die Vorabzahlung und Buchung auf die SIM-Karte kann heutzutage auf die unterschiedlichste Weise geschehen. Nach wie vor ist es möglich, eine Guthabenkarte oder einen Guthabenbon mit einer, zumeist 16stelligen Zahlenkombination zu erwerben und diese über eine kostenlose Nummer einzugeben. Sehr viele Anbieter gehen jedoch dazu über, dass eine Aufladung bequem über das Internet erfolgen kann.